Letztes Update am Di, 08.01.2019 12:09

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Paris kritisiert Rom wegen Lob für „Gelbwesten“



Rom/Paris/Brüssel (APA) - Nachdem sich die populistische Regierung in Rom hinter die französische Protestbewegung der „Gelbwesten“ gestellt hat, reagiert Paris kritisch. Die französische Europaministerin Nathalie Loiseau forderte „Respekt“.

„Jede Regierung hat als Priorität, sich um das Wohlbefinden seiner Bürger zu kümmern. Daher denke ich, dass sich die italienische Regierung um die Italiener kümmern soll. Ich glaube nicht, dass sich um die Gelbwesten zu kümmern, mit dem Wohlbefinden der Italiener zu tun hat“, so die Ministerin nach Angaben italienischer Medien am Dienstag.

„Die Regierung in Italien hat öfters Respekt gefordert. Dieser Respekt zollt man allen Ländern, vor allem wenn sie Nachbarn und Freunde sind“, so die Ministerin.

„Gelbwesten - bleibt standhaft!“, schrieb der stellvertretende italienische Regierungschef Luigi di Maio am Montag im Blog seiner Fünf-Sterne-Bewegung. Der italienische Vize-Regierungschef und Innenminister Matteo Salvini von der fremdenfeindlichen Lega-Partei erklärte, er unterstütze „ehrenhafte Bürger“ in einem Protest gegen Präsident Emmanuel Macron, der „gegen sein Volk“ regiere. Die italienische Regierung liegt bereits seit längerem mit Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron im Clinch - unter anderem wegen ihrer restriktiven Einwanderungspolitik.




Kommentieren