Letztes Update am Di, 08.01.2019 14:27

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Nachmittag) - ATX folgt europäischem Trend ins Plus



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.911,22 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 18,03 Punkten bzw. 0,62 Prozent.

Damit folgt der ATX den europäischen Leitbörsen ins Plus. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,92 Prozent, FTSE/London +1,00 Prozent und CAC-40/Paris +1,48 Prozent.

Optimismus hinsichtlich der laufenden Handelsgespräche zwischen China und den USA sorgte für Auftrieb. Bei diesen stehen die Zeichen auf Annäherung. So sagte US-Handelsminister Wilbur Ross in einem Interview mit dem Fernsehsender CNBC, er sehe eine „sehr gute Chance“ für ein Handelsabkommen zwischen den USA und China. Schwache Daten zur Deutschen Industrie und zur Wirtschaftsstimmung im Euroraum rückten dagegen in den Hintergrund.

In Wien zogen Semperit-Aktien mit plus 6,66 Prozent auf 12,50 Euro an die Spitze der Kurstafel. Die Papiere des Gummiherstellers konnten damit an ihre klaren Kursgewinne vom Vortag anschließen. Am Montag hatten Semperit bereits um 5,2 Prozent zugelegt.

Ebenfalls gesucht waren FACC mit plus 3,45 Prozent auf 13,78 Euro. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) ist laut einem Medienbericht bei ihren Ermittlungen im FACC-Betrugsfall einen Schritt weitergekommen. Mehrere Personen der internationalen Tätergruppe seien mittlerweile bekannt, bestätigte WKStA-Sprecher Rene Rupprecht der APA einen Bericht der „Presse“. Bisher war von Ermittlungen gegen unbekannt die Rede.

In den Fokus rückten zudem die Werte von voestalpine (plus 1,24 Prozent auf 27,70 Euro) und Verbund (plus 2,61 Prozent auf 40,16 Euro). Der Stahlkonzern und der Versorger wollen gemeinsam mit der heimischen Papierindustrie und der heimischen Energiebörse EXAA vor Gericht die Wiederherstellung der gemeinsamen Strompreiszone mit Deutschland erstreiten. Sie möchten wieder den Zustand vor dem 1. Oktober 2018, als österreichische Stromkunden von den günstigeren Preisen im größeren Markt profitiert haben.

Valneva verloren 0,59 Prozent auf 3,35 Euro. Das Unternehmen will die Wiener Börse verlassen und seine Aktien nur noch an der Pariser Euronext handeln lassen. Absegnen soll das Delisting die Hauptversammlung am 27. Juni, teilte Valneva am Montagabend mit.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX aktuell bei 2.911,22 Punkten, das Tagestief lag knapp nach 11.00 Uhr bei 2.871,79 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,58 Prozent bei 1.471,09 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 23 Titel mit höheren Kursen, zwölf mit tieferen und einer unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 1.994.681 (Vortag: 1.587.559) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 51,783 (41,29) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 227.087 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 7,00 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA346 2019-01-08/14:22




Kommentieren