Letztes Update am Di, 08.01.2019 18:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vierfache Mutter in Amstetten erstochen



Amstetten (APA) - In Amstetten ist am Dienstagnachmittag eine vierfache Mutter erstochen worden. Die 40-jährige erlag nach Polizeiangaben im Krankenhaus ihren Verletzungen. Als Verdächtiger wurde der 37 Jahre alte Ehemann des Opfers festgenommen. Seine Einvernahme dauerte am Dienstagabend an. Das Motiv für die Bluttat blieb vorerst unbekannt. Das Landeskriminalamt Niederösterreich ermittelt.

Das Verbrechen hatte sich vor einem Mehrparteienhaus im Ortsteil Greinsfurth von Amstetten ereignet, sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager auf Anfrage. Die Bezirksleitzentrale sei um 13.46 Uhr darüber informiert worden, dass ein Mann mehrfach mit einem Messer auf eine andere Person eingestochen habe. Weil der Beschuldigte anschließend in seine Wohnung gegangen sei, habe die Exekutive das Objekt evakuiert. „Das Einsatzkommando Cobra wurde ebenso wie die Verhandlungsgruppe der Polizei angefordert“, berichtete Baumschlager weiter.

Das Opfer wurde laut dem Sprecher notärztlich versorgt und ins Landesklinikum Amstetten transportiert. Dort erlag die 40-Jährige den schweren Stichverletzungen, die ihr zugefügt worden waren.

Gegen 15.00 Uhr war die Polizei mit dem Beschuldigten in Kontakt. Etwa eine halbe Stunde später, „um 15.36 Uhr“, so Baumschlager, erfolgte der Zugriff. Der Mann wurde demnach in seiner Wohnung festgenommen.




Kommentieren