Letztes Update am Di, 08.01.2019 18:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter: Höchste Lawinengefahr in Ybbstalter Alpen in NÖ



St. Pölten (APA) - In den Ybbstaler Alpen sorgt weiterer Neuschnee für eine Anstieg der Lawinengefahr auf „sehr groß“. Die höchste Warnstufe 5 werde am Mittwoch erreicht, teilte der Lawinenwarndienst Niederösterreich am Dienstagabend mit. „Tendenz: Die Situation bleibt angespannt.“

In der Rax-Schneeberggruppe herrscht dem Warndienst zufolge weiterhin große Lawinengefahr (Stufe 4), ansonsten wird sie mit erheblich (Stufe 3) bewertet. „Mit den enormen Schneemengen sind spontane Entladungen in Form von trockenen Schneebrett- und Lockerschneelawinen aus den Hochlagen zu erwarten, die in tiefere Schichten durchreißen und somit große bzw. sehr große Ausmaße annehmen können“, wurde im aktuellen Lagebericht betont. „Zudem ist auch in tieferen und mittleren Lagen mit spontanen Lawinen aus sehr steilen Hangbereichen zu rechnen.“

Im Tourenbereich gestalte sich die Situation „weiterhin überaus heikel, mit Sturm und Neuschnee finden sich in sämtlichen Expositionen frische Triebschneepakete, selbst bis in bewaldete Bereiche herab“. Eine Schneebrettauslösung sei durch die Zusatzbelastung eines einzelnen Tourengehers „möglich bis wahrscheinlich“, so der Lawinenwarndienst.




Kommentieren