Letztes Update am Di, 08.01.2019 18:30

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europa schließt mit Kursgewinnen - USA und China nähern sich an



Frankfurt am Main (APA) - Anleger in Europa haben am Dienstag Gewinne verbucht. Die USA und China dürften sich einer Lösung im Handelsstreit annähern, weswegen Börsianer wohl aufatmeten. Eine weitere Verhandlungsrunde könnte nun Ergebnisse liefern. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 0,70 Prozent auf 3.054,94 Zähler.

Die ursprünglich nur bis Dienstag geplanten Handelsgespräche zwischen den USA und China werden am Mittwoch fortgesetzt. US-Unterhändler Steven Winberg sagte in Peking außerdem, die Gespräche seien bisher gut verlaufen. Details wurden zunächst nicht bekannt. Auch Präsident Donald Trump erklärte zuletzt per Twitter seine Zufriedenheit. Peking hatte zuvor ebenfalls einen Chefunterhändler in die Gesprächsrunde gebracht, was allseits als positives Zeichen gesehen wurde.

Schwache Konjunkturdaten rückten angesichts dieser Neuigkeiten in den Hintergrund. Die Wirtschaftsstimmung war im Dezember auf den tiefsten Stand seit Jänner 2017 gefallen, ging aus einer Erhebung zum Euroraum hervor. In Deutschland sank zudem die Gesamtproduktion im November überraschend und deutlich.

Mit Blick auf die Branchentafel ließ sich feststellen: Die meisten Sektoren tendierten mit Gewinnen. Große Aufschläge verbuchten vor allem Aktien aus dem Automobilsektor. Dass die Volksrepublik China ihre Binnennachfrage steigern möchte, verhalf dem stagnierenden Automarkt auf die Sprünge.

Bei Einzelbetrachtung schlossen in Frankfurt Anteilsscheine von Bayer um 2,6 Prozent fester. Die Bayer-Tochter Monsanto gewann einen wichtigen Patentstreit in Indien. Die Patente zu genveränderter Baumwolle des Saatgut- und Pflanzenschutzherstellers sind gültig, wie der Oberste Gerichtshof des Landes in Neu-Delhi urteilte.

Erneut dürfte auch der Technologiesektor in den Vordergrund gerückt sein. So sprangen die an der Zürcher Börse notierten ams-Titel um 10,8 Prozent nach oben. Die Papiere des heimischen Konzerns hatten in der Vorwoche deutliche Kursverluste verbüßt, nachdem der wichtigste Kunde, Apple, seine Anleger über ein enttäuschendes Weihnachtsgeschäft informiert hatte. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hielt in einer neuen Studie die Sorgen um den Kundenkreis des Konzerns aber nun für eingepreist und stufte die Papiere auf „Hold“ hoch.

In der Handelsbranche verliehen Analystenstimmen zu Carrefour Aufwind. Die Titel der französischen Supermarktkette gingen um 2,7 Prozent fester aus dem Handel, nachdem Experten von Merrill Lynch eine Kaufempfehlung ausgesprochen hatten.

Adecco steigerten indes ihren Kurswert um 3,1 Prozent. Bei den Papieren des Schweizerischen Personaldienstleisters hoben die Experten der UBS ihre Bewertung von „Hold“ auf „Buy“.

Herbe Verluste aufgrund einer neuen Analyse verzeichneten nur Signify. Sie sackten in Amsterdam um 4,3 Prozent ab, nachdem die Analysten von Merrill Lynch eine gestrichene Kaufempfehlung damit begründeten, dass sie bei dem Lichttechnikspezialisten das Wachstum vermissten.

Sika-Aktien sanken indes um vier Prozent. Der Schweizerische Baukonzern hatte zuvor Jahreszahlen vorgelegt und angekündigt, er wolle den französischen Mörtelhersteller Parex um 2,5 Mrd. Franken übernehmen.

~

Index Aktuell Änderung Änderung Zuletzt

Punkte Prozent Wien ATX 2.895,04 1,85 0,06 2.893,19 Frankfurt DAX 10.803,98 56,17 0,52 10.747,81 London FT-SE-100 6.861,60 50,72 0,74 6.810,88 Paris CAC-40 4.773,27 54,10 1,15 4.719,17 Zürich SPI 10.077,94 107,15 1,07 9.970,79 Mailand FTSEMIB 19.000,14 46,87 0,25 18.953,27 Madrid IBEX-35 8.847,30 71,00 0,81 8.776,30 Amsterdam AEX 493,69 1,94 0,39 491,75 Brüssel BEL-20 3.382,97 42,19 1,26 3.340,78 Stockholm SX Gesamt 1.457,47 17,54 1,22 1.439,93 Europa Euro-Stoxx-5 3.054,94 21,30 0,70 3.033,64

0

Euro-Stoxx 336,09 2,75 0,82 333,34 ~

~ ISIN EU0009658145 ~ APA499 2019-01-08/18:28




Kommentieren