Letztes Update am Di, 08.01.2019 22:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen



New York (APA) - Die US-Börsen sind am Dienstag mit deutlich positiver Tendenz aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones Industrial Index stieg um 256,10 Punkte oder 1,09 Prozent auf 23.787,45 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 24,72 Punkte oder 0,97 Prozent auf 2.574,41 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte 73,53 Einheiten oder 1,08 Prozent auf 6.897,00 Zähler zu.

Für gute Stimmung sorgten die freundlichen Signale von den Gesprächen zwischen den USA und China. Ursprünglich hätten die Verhandlungen über mögliche Auswege aus dem Handelsstreit am Dienstag enden sollen. Nun wurden sie auf Mittwoch ausgeweitet. Laut dem US-Chefverhandler und Twitter-Mitteilungen von US-Präsident Donald Trump verlaufen die Gespräche positiv.

Auf Konjunkturseite zeigte sich, dass in den Vereinigten Staaten das Volumen der Verbraucherkredite im November stärker gestiegen ist als von Experten erwartet. Im Vergleich zum Vormonat habe die Kreditvergabe um 22,1 Milliarden US-Dollar (19,31 Mrd. Euro) zugelegt, teilte die US-Notenbank Fed am Dienstag in Washington mit. Volkswirte hatten durchschnittlich nur mit einem Anstieg um 17,5 Milliarden Dollar gerechnet.

Daten über die Entwicklung der Handelsbilanz konnten aufgrund des Regierungsstillstands im Zuge des Budgetstreits nicht wie vorgesehen veröffentlicht werden. Bereits zu Wochenstart war die Veröffentlichung von Industriedaten ausgefallen. Bei den Einzelwerten sorgten unter anderem Unternehmensnachrichten für Impulse.

So konnte Boeing auch im vergangenen Jahr knapp den Titel des größten Flugzeugbauers der Welt behaupten. Der US-Konzern lieferte insgesamt 806 Verkehrsflugzeuge aus, wie er am Dienstag in Chicago mitteilte. Airbus kam nach eigenen Angaben wie geplant auf 800 Maschinen. Boeing verfehlte dabei das selbst gesetzte Ziel, 810 bis 815 Flugzeuge an seine Kunden zu übergeben. Dennoch schlossen die Boeing-Titel an der Spitze des Dow Jones mit einem Aufschlag von 3,79 Prozent.

Auch für den Bahnkonzern Union Pacific wirkten sich Nachrichten aus dem Unternehmen sehr positiv aus. Das Unternehmen hatte mitgeteilt, den Branchenveteran Jim Vena zum neuen Chief Operating Officer berufen zu haben. Der Kurs von Union Pacific ging mit einem satten Aufschlag von 8,77 Prozent aus dem Handel.

Für kaum Bewegung sorgte hingegen die Nachricht, dass Oracle-Gründer Larry Ellison mit 1 Milliarde US-Dollar bei Tesla beteiligt ist. Die Aktien des Elektroauto-Herstellers zeigten sich wenig bewegt (plus 0,12 Prozent). Am Vortag hatten sie allerdings einen Kursanstieg von mehr als 5 Prozent verzeichnet.

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA580 2019-01-08/22:17




Kommentieren