Letztes Update am Mi, 09.01.2019 08:55

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter - Weiterhin Lawinenwarnstufe 4 in Tirol



Innsbruck/Österreich-weit (APA) - Die Lawinengefahr in Tirol blieb aufgrund der anhaltenden Schneefälle auch am Mittwoch weiterhin groß. Oberhalb der Waldgrenze herrschte „Stufe 4“ der fünfteiligen Skala. Aus hoch gelegenen Einzugsgebieten müsse vermehrt mit spontanen Lawinen gerechnet werden, teilte der Lawinenwarndienst mit. Gleitschneelawinen können zu jeder Tages- und Nachtzeit abgehen, hieß es.

Mit dem Neuschnee und starkem bis stürmischen Wind würden umfangreiche Triebschneeansammlungen entstehen, vor allem im Bereich der Waldgrenze sowie oberhalb dieser. Diese Triebschneeansammlungen seien besonders in Kammlagen, Rinnen und Mulden leicht auslösbar. Die Gefahrenstellen seien zahlreich und aufgrund der schlechten Sicht kaum zu erkennen.

Mit zunehmender Höhe steige auch die Anzahl und die Größe der Gefahrenstellen. Schon in der Nacht sei die Auslösebereitschaft von spontanen trockenen Lawinen besonders oberhalb der Waldgrenze deutlich angestiegen. Zahlreiche mittlere und große spontane Lawinenabgänge seien zu erwarten. Zudem seien auch einzelne sehr große Lawinen möglich. Die Experten warnten vor Touren und Variantenfahrten.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren