Letztes Update am Mi, 09.01.2019 12:31

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


49 Migranten 2 - NGO-Schiffe sollen Maltas Gewässer verlassen



Rom/Valletta (APA) - Die 49 Migranten an Bord der zwei Schiffe der beiden deutschen NGOs sollen nach Italien, Deutschland, Frankreich, Portugal, Irland, Rumänien, Luxemburg und die Niederlande gebracht werden. „Es wurde eine Ad-hoc-Vereinbarung erzielt“, sagte Premier Muscat. Auch für 249 bereits in Malta befindliche Migranten, die gerettet wurden, sei eine Vereinbarung erzielt worden.

Die 49 Migranten sollen „in den nächsten Stunden“ an Bord von maltesischen Marineschiffen genommen und an Land gebracht werden, so Muscat weiter. Die „Sea Watch 3“ der deutschen NGO Sea Watch und das Schiff der deutschen NGO Sea Eye, „Professor Albrecht Penck“, sollen demnach sofort nach der Landung der Migranten maltesische Gewässer verlassen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren