Letztes Update am Mi, 09.01.2019 14:28

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Polizei ließ Kärntner Dealer-Pärchen auffliegen



Villach/Traunstein (APA) - Die Polizei hat ein nahe Villach wohnhaftes Dealer-Pärchen hochgenommen. Die 38-jährige Österreicherin und ihr 24-jähriger, bosnischer Lebensgefährte sind verdächtig, Suchtmittel - Cannabis, Ecstasy und anderes - aus Slowenien importiert und in Deutschland vertrieben zu haben, berichtete die Landespolizeidirektion Kärnten am Mittwoch.

Am 18. Dezember hatte es im Haus der 38-Jährigen im Bezirk Villach-Land eine gerichtlich angeordnete Hausdurchsuchung gegeben. Die Beamten beschlagnahmten mehr als 600 Gramm Cannabisharz, gut 700 Gramm Cannabisblüten sowie geringere Mengen Speed, Crystal Meth, Ecstasy und Kokain, außerdem Mobiltelefone und Computer. Im Haus war nur der 24-Jährige anwesend, er wurde festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert. Die 38-Jährige befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits in Deutschland in Haft.

Seine Freundin war nämlich bereits am Vortag in Deutschland von Beamten der Kripo Traunstein geschnappt worden. Sie hatte gut vier Kilo Cannabiskraut, mehr als 1,6 Kilo Cannabisharz und fast 500 Ecstasy-Tabletten bei sich. Wie die Ermittlungen ergaben, schmuggelte das Paar die Drogen von Slowenien nach Österreich. Im Haus der Frau wurden sie zwischengelagert und umgepackt, bevor sie nach Deutschland geliefert und an eine Vielzahl von Abnehmern weiterverkauft wurden. Laut Polizei dürfte das Duo im Zeitraum Juli bis Dezember 2018 mindestens zwei Mal pro Monat Drogentransporte abgewickelt haben.




Kommentieren