Letztes Update am Mi, 09.01.2019 17:07

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


49 Migranten auf Malta gelandet: „Müde aber glücklich“



Rom (APA) - Nach Wochen auf dem Mittelmeer sind alle 49 Migranten an Bord von zwei NGO-Rettungsschiffen auf Malta gelandet. Dies berichtete die Tageszeitung „Times of Malta“ auf ihrer Webseite. Die Migranten, darunter einige Kinder, seien „müde aber glücklich“. Die Landung erfolgte nach einer Einigung unter acht europäischen Ländern zur Umverteilung der Migranten.

Die 49 Migranten sollen danach nach Italien, Deutschland, Frankreich, Portugal, Irland, Rumänien, Luxemburg und die Niederlande gebracht werden. Auch für 249 bereits in Malta befindliche Migranten, die gerettet wurden, sei eine Vereinbarung erzielt worden, berichtete der maltesische Premier Joseph Muscat.

Seit 19 Tagen befanden sich 32 Migranten an Bord der „Sea Watch 3“ der deutschen NGO Sea Watch. Weitere 17 Migranten waren zudem am 29. Dezember vom Schiff der deutschen NGO Sea Eye, „Professor Albrecht Penck“, gerettet worden. Die 49 Migranten wurden an Bord von maltesischen Marineschiffen genommen und an Land gebracht. Die beiden Rettungsschiffe mussten sofort die maltesischen Gewässer verlassen.




Kommentieren