Letztes Update am Mi, 09.01.2019 22:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen



New York (APA) - Die US-Börsen haben Mittwoch mit Kursgewinnen geschlossen. Im Mittelpunkt stand weiterhin der Handelskonflikt zwischen den USA und China, auf dessen Lösung die Anleger an der Wall Street nach den Gesprächen der beiden Staaten in Peking hoffen.

Der Dow Jones stieg um 0,39 Prozent auf 23.879,12 Einheiten. Der marktbreite S&P-500 gewann 0,41 Prozent auf 2.584,96 Zähler. Der technologielastige Nasdaq Composite legte 0,87 Prozent auf 6.957,08 Zähler zu.

China und die USA haben ihre jüngste Gesprächsrunde über eine Lösung des Handelsstreits in Peking beendet. Die Ergebnisse sollen in Kürze präsentiert werden, wie das chinesische Außenministerium mitteilte. Die US-Seite äußerte sich positiv. Die Gespräche seien gut verlaufen, sagte Agrar-Staatssekretär Ted McKinney.

Es waren die ersten direkten Handelsgespräche, seit US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping Anfang Dezember eine 90-tägige Pause im Zollstreit vereinbart hatten. Die ursprünglich auf zwei Tage bis Dienstag angesetzten Verhandlungen waren verlängert worden und wurden auf Ebene der Vizeminister geführt. Die Verlängerung zeige, dass ernsthaft verhandelt worden sei, erklärte das chinesische Außenamt.

Unterdessen hat die US-Notenbank Fed einen vorsichtigeren geldpolitischen Kurs in der Zukunft signalisiert. Nach Einschätzung vieler Mitglieder im geldpolitischen Ausschuss (FOMC) könne man künftig „geduldiger“ hinsichtlich weiterer Zinserhöhungen sein, hieß es in dem am Abend veröffentlichten Protokoll zur jüngsten Sitzung. Die Mitglieder verwiesen auf den verhaltenen Inflationsdruck.

Bei den Einzelwerten brachen die Aktien von Constellation Brands um über zwölf Prozent ein. Der Wein-, Bier- und Spirituosenhersteller hatte mit seinem Ausblick für das Geschäftsjahr 2019 die Erwartungen der Anleger enttäuscht.

Im Dow Jones setzten sich die zuletzt schlecht gelaufenen Apple-Aktien trotz neuerlicher negativer Nachrichten mit einem Plus von 1,70 Prozent an die Indexspitze. Der kalifornische Technologiekonzern streicht einem Medienbericht zufolge seine Produktionspläne für drei neue iPhone-Modelle zusammen. Für den Zeitraum Jänner bis März 2019 werde das eigentlich vorgesehene Volumen um rund zehn Prozent gekürzt, berichtete die „Nikkei Asian Review“ am Mittwoch. Betroffen seien die Modelle XS, XS Max und XR.

Ebenfalls im Spitzenfeld tendierten die Anteilsscheine von Boeing mit einem Plus von 0,97 Prozent. Die UBS-Analysten stuften die Titel „Top Pick“ im US-Luftfahrtsektor ein. Bereits am Vortag waren die Aktien als Dow-Spitzenreiter mit einem Gewinn von 3,8 Prozent aus dem Handel gegangen. Zuvor hatte der Luftfahrt- und Rüstungskonzern mitgeteilt, mit der Auslieferung von 806 Flugzeugen im vergangenen Jahr die Rolle als Weltmarktführer knapp vor dem Rivalen Airbus verteidigt zu haben.

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA601 2019-01-09/22:22




Kommentieren