Letztes Update am Do, 10.01.2019 10:02

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter - Hallstadt und Obertraun nur mit dem Zug erreichbar



Hallstatt (APA) - In Oberösterreich war die Lawinensituation auch am Donnerstag angespannt. Im alpinen Bereich im Süden herrschte weiterhin Warnstufe fünf, in den Voralpen Stufe vier. Vor allem im Inneren Salzkammergut schneite es ununterbrochen. Zudem wehte starker Wind. Seit Donnerstagvormittag waren die abgeschnittenen Orte Hallstadt und Obertraun mit dem Zug erreichbar, nach Gosau kam man noch nicht.

Das oö. Rote Kreuz hat in den drei betroffenen Orten vorsorglich Mitarbeiter stationiert und Material gebunkert, um die Versorgung für medizinische Notfälle sicherzustellen, erklärte Pressesprecher Christian Hartl der APA. Am Mittwoch war eine schwangere Frau knapp vor der Sperre der Straßen rund um Gosau noch aus dem ebenfalls abgeschnittenen Salzburger Rußbach nach Bad Ischl ins Spital transportiert worden.

Zu schneebedingten Notfällen - etwa, dass Rettungsautos nicht durchgekommen sind - sei es in Oberösterreich aber bisher noch nicht gekommen, betonte Hartl. Zudem sei man auf nicht-medizinische Einsätze vorbereitet - etwa um in Stau geratene Verkehrsteilnehmer mit Tee und Decken zu versorgen oder bei eventuell nötigen Evakuierungen zu helfen und Ersatzquartiere für Betroffene zu schaffen.




Kommentieren