Letztes Update am Do, 10.01.2019 10:13

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Spanische Regierung senkt Wirtschaftsprognose und will mehr sparen



Madrid (APA/Reuters) - Die spanische Regierung rechnet mit etwas trüberen Aussichten für die Konjunktur und will mehr sparen. Sie senkte am Donnerstag ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr von 2,3 auf 2,2 Prozent. Zudem verschärfte sie das Ziel für die Neuverschuldung auf 1,3 von 1,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Dafür seien striktere Einschnitte bei den öffentlichen Ausgaben nötig, sagte Wirtschaftsministerin Nadia Calvino. Die sozialistische Minderheitsregierung will den Haushalt am Freitag dem Parlament vorlegen. Dort ist sie auf die Stimmen kleinerer Regionalparteien angewiesen. Sollte sie keine Mehrheit erhalten, will sie an dem Etat von 2018 festhalten.




Kommentieren