Letztes Update am Do, 10.01.2019 10:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter - Schneefälle verursachten Probleme in Tschechien



Jablonec nad Nisou (APA/dpa) - Starke Schneefälle haben im Norden Tschechiens ein Verkehrschaos ausgelöst. Die Stadt Jablonec nad Nisou (Gablonz an der Neiße) rief am Donnerstag den Krisenfall aus, weil die Schneemassen nicht mehr geräumt werden konnten. Bei den Aufräumarbeiten würden auch Häftlinge aus Gefängnissen eingesetzt, sagte eine Sprecherin zur Nachrichtenagentur CTK.

Rund 9.000 Haushalte waren nach Angaben des Versorgers CEZ vorübergehend ohne Strom, weil Leitungen beschädigt wurden. Die Feuerwehr rückte zu Dutzenden Einsätzen aus, um Bäume zu entfernen, die unter der Schneelast auf Straßen gekippt waren. Der Grenzübergang nach Polen in Harrachov wurde für Lastwagen gesperrt.

Besonders betroffen war auch die Erzgebirgsregion, wo mehrere Landstraßen geschlossen werden mussten. Der Wintersportort Bozi Dar (Gottesgab) war zeitweise von der Umwelt abgeschnitten. Er gilt als höchstgelegene Stadt in Tschechien. Der nationale Wetterdienst CHMU sagte für die nächste Zeit weitere Schneefälle voraus.




Kommentieren