Letztes Update am Do, 10.01.2019 10:53

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Preise in Tschechien stiegen 2018 um 2,1 Prozent



Prag (APA) - In Tschechien sind die Verbraucherpreise im Jahr 2018 um 2,1 Prozent gestiegen. Die Inflation war geringer als im Jahr 2017, als das Preisniveau um 2,5 Prozent gestiegen war. Das teilte das Tschechische Statistikamt (CSU) am Donnerstag mit. 2018 sei die Inflation vor allem von den Preisen für Mieten, Treibstoffe und einige Nahrungsmittel angetrieben worden.

Analysten sehen als größten Preistreiber den starken Anstieg der Löhne, der auf die rekordniedrige Arbeitslosigkeit von 3,1 Prozent zurückgeführt wird. Diese führten zu größeren Ausgaben der Verbraucher, was die Händler zur Erhöhung der Spannen nutzten, hieß es. Der durchschnittliche Monatslohn liegt in Tschechien bei fast 33.000 Kronen (etwa 1.290 Euro).




Kommentieren