Letztes Update am Do, 10.01.2019 14:23

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter - Weiterhin große Skigebiete in OÖ geschlossen



Grünau im Almtal (APA) - Am Donnerstag sind in Oberösterreich die Skigebiete Dachstein-West, Krippenstein, Kasberg und Feuerkogel weiter gesperrt geblieben. Auf der Wurzeralm standen einige Lifte still. In Hinterstoder, in den Skiregionen im Mühlviertel sowie einigen kleineren Gebieten lief der Betrieb normal. Die Touristiker müssen sich vielerorts nach zu wenig Schnee zu Saisonbeginn nun mit zu viel davon herumschlagen.

Die Situation war regional sehr unterschiedlich: Während die alpinen Skigebiete mit Schneemassen und Lawinengefahr zu kämpfen hatten, waren die Bedingungen am Hochficht im Mühlviertel sowie in kleineren Gebieten wie Kirchschlag, Sternstein oder Forsteralm gut. Sicherheit stehe aber im Vordergrund, betonte Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Markus Achleitner (ÖVP) bei einem Lokalaugenschein am Kasberg.

Am Kasberg war kein Seilbahnbetrieb möglich, weil durch die Schneelast immer wieder Bäume umknicken und Stromleitungen beschädigen. Auf der Wurzeralm wiederum war wegen der Lawinengefahr auf manchen Hängen die Pistenpräparierung unmöglich, am Feuerkogel machte der Wind den Wintersportlern einen Strich durch die Rechnung. In Gosau wäre zwar theoretisch Skibetrieb möglich, aber die Zufahrtswege waren aufgrund extrem hoher Lawinengefahr gesperrt.

Auch wenn viele Tourismusbetriebe nach einem verspäteten Saisonstart wegen Schneemangels nun durch die Schneemassen erneut vor einer wirtschaftlich herausfordernden Situation stehen, so sah Achleiter auch etwas Positives an der Situation. Er erwartete angesichts der großen Neuschneemengen einen gesicherten Betrieb bis zum Ende der Saison. Und die zwischen Schneemangel und -überfluss gelegenen Weihnachtsferien seien touristisch „auf sehr gutem Vorjahresniveau“ gewesen, bilanzierte er.




Kommentieren