Letztes Update am Do, 10.01.2019 15:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


51 Migranten in Süditalien eingetroffen



Rom (APA) - 51 Migranten, darunter vier Minderjährige, sind am Donnerstag in Süditalien eingetroffen. Sie erreichten an Bord eines Segelbootes die Ortschaft Torre Melissa in Kalabrien. Das Boot strandete unweit der Küste. Ein Migrant fiel ins Wasser und wird vermisst, berichteten italienische Medien.

Die Polizei nahm zwei mutmaßliche russische Schlepper fest. In ihrem Gepäck wurden Geld und falsche Dokumente entdeckt. Es handelt sich um die erste Ankunft von Migranten in Italien seit Jahresbeginn.

Die Zahl der in Italien eingetroffenen Migranten ist im Jahr 2018 um 80,4 Prozent auf 23.370 Personen gesunken. 2017 waren noch 119.369 Migranten in Italien gelandet. Gegenüber 2016, als 181.436 Migranten Italien erreicht hatten, betrug der Rückgang 87,1 Prozent, geht aus Angaben des italienischen Innenministeriums hervor.




Kommentieren