Letztes Update am Do, 10.01.2019 15:46

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Regierungsklausur - Zitate aus Mauerbach



Wien (APA) - „Wir haben schon 2018 viele Themen auf den Boden gebracht. Es wird so weiter gehen und wir bleiben unserer Linie treu und machen keine neuen Schulden.“ - Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) verkündet Wohltuendes...

„Ich glaube nicht, dass es eine gute Entwicklung ist, wenn immer weniger Menschen in der Früh aufstehen, um zu arbeiten und in immer mehr Familien nur mehr die Kinder in der Früh aufstehen, um zur Schule zu gehen.“ ... und richtet Wien Unfreundliches aus.

„Die rot-grüne Wiener Stadtregierung wird sich auch an den Rechtsstaat halten müssen. Sonst wandert die Kompetenz vom Land zum Bund. So gesehen sehe ich dem ganzen gelassen entgegen.“ - Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) assistiert.

„Es wird nichts so heiß gegessen wie gekocht wird, wir schauen uns das alles in Ruhe an.“ - Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) kalmiert.

„Wir hoffen weiter auf ein gesamteuropäisches Vorgehen, aber wir setzen einen ersten Schritt. Einige werden uns folgen, das wird am Ende des Tages hoffentlich zu einer gesamteuropäischen Lösung führen.“ - Der Kanzler strebt „Gerechtigkeit“ bei den Steuern an...

„Ängste können wir gerne nehmen, was wir nicht verhindern können sind Falschbehauptungen.“ ...und sieht sich auch mit Ungerechtigkeiten anderer Art konfrontiert.

„Wir wollen mit einer großen Steuerreform sicherstellen, dass es zu einer Netto-Offensive kommt.“ - Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) kündigt einen Geldsegen ...

„Wir sind Vorreiter in der EU bei der Onlinebesteuerung.“ - ....und andre Errungenschaften an.

„Der rot-weiß-rote Zukunftszug fährt weiter.“ - Der blaue Lokführer Strache...

„Aus dem Papamonat kommend.“ - ...steht gerade als frisch gebackener Papa zwischen Regierungsarbeit und Windeln.




Kommentieren