Letztes Update am Do, 10.01.2019 16:05

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Weihbischof von Lyon dankt Missbrauchsopfern für „Aufrütteln“



Lyon (APA/AFP) - Ein katholischer Würdenträger hat Opfern sexuellen Missbrauchs in Frankreich für das „Aufrütteln“ der Kirche gedankt. Der Weihbischof von Lyon, Emmanuel Gobilliard, äußerte sich am Donnerstag zum vorläufigen Ende eines Prozesses um die Vertuschung von Übergriffen durch einen Priester.

„Danke für das Aufrütteln der Kirche, denn es gibt Störungen und Schwierigkeiten, wir müssen uns ändern“, sagte der Weihbischof von Lyon. In der Stadt im Osten Frankreichs stehen sechs Kirchen-Verantwortliche vor Gericht, die jahrelang den Missbrauch an Pfadfindern durch einen Priester gedeckt haben sollen.

Die Ankläger äußerten die Hoffnung auf den „Beginn einer neuen Ära“ in der katholischen Kirche Frankreichs, die nach Schätzungen rund 40 Millionen Getaufte zählt. Die Opfer hatten insbesondere Erzbischof Philippe Barbarin schwer belastet. Er soll bereits ab dem Jahr 2000 von dem Missbrauch gewusst haben, dem Priester aber erst 2015 den Kontakt zu Kindern und Jugendlichen untersagt haben, als die Vorwürfe öffentlich wurden.

Das Urteil fällt am 7. März. Die Staatsanwaltschaft verzichtete in dem Fall auf eine Strafforderung für die sechs Angeklagten.




Kommentieren