Letztes Update am Do, 10.01.2019 19:22

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Salvini segnet Koalitionspakt aus SVP und Lega ab



Rom (APA) - Der italienische Innenminister und Chef der rechten Regierungspartei Lega, Matteo Salvini, segnete den ausverhandelten Koalitionspakt zwischen der Südtiroler Volkspartei (SVP) und seiner Partei ab. Salvini empfing am Donnerstag die vier Lega-Mandatare des Südtiroler Landtags im Viminal, dem Sitz des Innenministeriums in Rom.

„Mit riesigem Stolz habe ich heute die vier Lega-Mandatare in Rom getroffen. Erstmals tritt die Lega der Südtiroler Landesregierung bei“, so Salvini in einer Pressemitteilung. Er kündigte einen baldigen Besuch in Bozen an. Salvini wünschte den Lega-Mandataren viel Erfolg.

Die SVP hatte bei der Landtagswahl am 21. Oktober vergangenen Jahres mit 41,9 Prozent das schlechteste Ergebnis in ihrer Parteigeschichte eingefahren. Die Sammelpartei stellt künftig nur noch 15 der 35 Abgeordneten. Damit verfehlte sie erneut die absolute Mandatsmehrheit und ist - aufgrund des Proporzes - auf einen Koalitionspartner mit Vertretungsanspruch für die italienische Sprachgruppe angewiesen. Die Lega hatte bei der Wahl stark dazugewonnen und kam auf 11,1 Prozent und vier Mandate. Bisher regierte die „Edelweiß-Partei“ mit dem sozialdemokratischen Partito Democratico (PD).




Kommentieren