Letztes Update am Do, 10.01.2019 20:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankreichs Notenbankchef: EZB soll sich alle Optionen offen halten



Luxemburg (APA/Reuters) - Die EZB sollte laut Frankreichs Notenbankchef Francois Villeroy de Galhau wegen der gestiegenen Sorgen um die Konjunktur keine Handlungsmöglichkeiten ausschließen. „Angesichts der aktuellen Unsicherheit müssen wir uns unsere Optionen offen halten: Wir sind vorhersehbar, aber nicht festgelegt“, sagte er am Donnerstag auf einer Veranstaltung in Luxemburg.

Das entspreche auch der Unabhängigkeit der Notenbank zu einem Zeitpunkt, an dem viele von ihr verlangten, dass sie mehr Details nenne.

Die Währungshüter hatten im Dezember trotz zuletzt schwächerer Konjunkturdaten ihre billionenschweren Anleihenkäufe eingestellt. Inzwischen werden nur noch auslaufende Titel wieder ersetzt. Angesichts der gedämpften Konjunkturaussichten will die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Schlüsselzinsen aber noch bis mindestens über den Sommer 2019 hinaus nicht erhöhen. Der Leitzins liegt bereits seit März 2016 auf dem Rekordtief von Null Prozent.

Es sei weiterhin wünschenswert, in Richtung einer weniger expansiven Geldpolitik zu gehen, sagte Villeroy. Das müsse aber „schrittweise und pragmatisch“ erfolgen. Weitere Einzelheiten zum geldpolitischen Ausblick müsse die Notenbank bis zur nächsten Zinssitzung im Frühling nicht nennen. An den Börsen wird derzeit kaum noch mit einer Zinserhöhung in diesem Jahr gerechnet. Am Geldmarkt wird dies inzwischen sogar erst für Mitte 2020 erwartet.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

~ WEB http://www.ecb.int ~ APA623 2019-01-10/20:22




Kommentieren