Letztes Update am Fr, 11.01.2019 08:51

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Österreicher soll in Ungarn Blutbad angerichtet haben 1



Budapest (APA) - Ein Österreicher soll laut ungarischer Polizei am Donnerstagabend in der Ortschaft Kaptalanfa im Komitat Veszprem mit einer Pistole einen Menschen getötet und drei weitere Personen verletzt haben. Der 57-Jährige habe sich danach selbst erschossen, berichtete die Sprecherin des zuständigen Polizeipräsidiums, Virag Aradi, laut Ungarischer Nachrichtenagentur MTI am Freitag.

Beim Todesopfer handle es sich um den Vater der Lebensgefährtin des Mannes. Verletzt wurden die Frau selbst und zwei ihrer Verwandten.




Kommentieren