Letztes Update am Fr, 11.01.2019 10:05

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zoll-Spürhund „Lizzy“ entdeckte in Südafrika 36 Rhinozeros-Hörner



Johannesburg (APA/dpa) - Ein Spürhund des südafrikanischen Zolls hat 36 Hörner von Nashörnern aufgespürt. Sie sollten illegal nach Dubai verschifft werden. Spürhund „Lizzy“ erschnüffelte die Hörner in einem Lagerhaus am Flughafen Johannesburg in acht Kisten, die laut Auszeichnung nur Dekorationsgegenstände enthalten sollten, wie der Zoll mitteilte.

Die Rhinozeros-Hörner wogen insgesamt 116 Kilogramm. Sie hätten einen Wert von 23 Millionen Rand (1,5 Millionen Euro), ihr Schwarzmarktwert liege aber vermutlich viel höher, erklärte die Behörde am Donnerstag.

In Afrika gibt es geschätzt noch etwa 20.000 bis 25.000 Nashörner in freier Wildbahn, die meisten davon in Südafrika. Wilderer töten dort jährlich rund tausend Nashörner, vor allem im bei Touristen beliebten Krüger-Nationalpark.

Der internationale Handel mit den Hörnern ist seit Jahrzehnten verboten. Doch vor allem in Asien werden auf dem Schwarzmarkt hohe Preise für das Material gezahlt, das als Zutat für traditionelle Medizin dient oder zu Ornamenten verarbeitet wird. In China und Vietnam werden den Hörnen teils aphrodisierende und heilende Kräfte zugeschrieben.

Südafrikas Zoll erklärte, die Inspektion am Flughafen sei Teil einer größeren Initiative gewesen, mehr Warenexporte zu kontrollieren, nachdem in Asien vermehrt Hörner aus Südafrika gefunden worden seien.




Kommentieren