Letztes Update am Fr, 11.01.2019 10:51

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Türkei bereitet weiter Offensive gegen Kurden-Miliz in Syrien vor



Istanbul (APA/dpa) - Die Türkei rüstet sich trotz des Widerstandes der US-Regierung weiter für eine geplante Offensive gegen kurdische Truppen in Nordsyrien. Die türkische Nachrichtenagentur DHA berichtete am Freitagmorgen von neuen Kriegsgerät-Lieferungen Richtung türkisch-syrischer Grenze. Lastwagen mit Panzern an Bord seien auf dem Weg in die Grenzprovinzen Gaziantep und Sanliurfa gesichtet worden.

Verteidigungsminister Hulusi Akar besuchte am Morgen die Grenze und sagte der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu zufolge, dass die Vorbereitungen für die Offensive „intensiv fortgesetzt“ würden. „Vor uns liegt Manbij und der Osten des Euphrat“, sagte er. Die Türkei will dort vor allem gegen die kurdische Volksverteidigungseinheiten (YPG) vorgehen, die sie als Terrororganisation ansieht.

Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte die Offensive im Dezember angekündigt, aber vorerst auf Eis gelegt, nachdem die USA ihren Truppenabzug aus Syrien angekündigt hatten. Am Donnerstag betonte Außenminister Mevlüt Cavusoglu in einem Interview des Senders NTV allerdings, dass die Türkei losschlagen werde, sollten die USA ihren Abzug zu lange hinauszögern. Die hatten den Abzug wiederum jüngst an die Bedingung geknüpft, dass die Türkei die YPG nicht angreift, am Freitag jedoch offiziell dessen Beginn bestätigt. Die YPG ist ein wichtiger Alliierter der USA im Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS).

Im Raum steht neben der Diskussion über die türkische Offensive gegen die kurdischen Truppen in Nordsyrien auch die Frage, welche Rolle die Türkei im Kampf gegen den IS in Syrien übernehmen kann und soll. Cavusoglu wiederholte am Donnerstag, dass die Türkei die Fähigkeit habe, den IS allein weiter zu bekämpfen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren