Letztes Update am Fr, 11.01.2019 11:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter - Feuerwehr-Katastrophenzüge im Bezirk Lilienfeld



Lilienfeld/Österreich-weit (APA) - Die Feuerwehr in Niederösterreich hat am Freitag nicht nur den Landesführungsstab in Tulln aktiviert, sondern auch drei Katastrophenzüge in den Bezirk Lilienfeld entsandt. Deren Einsatzgebiete waren Mitterbach am Erlaufsee, Annaberg und St. Aegyd am Neuwalde, teilte Franz Resperger vom Landeskommando auf Anfrage mit.

Dem Sprecher zufolge waren insbesondere Hausdächer von teils immenser Schneelast zu befreien. Statiker hätten dafür einen Prioritätenkatalog erstellt. In St. Aegyd sei es am Freitag etwa um 27 Objekte gegangen. Die Helfer mussten bei ihrer Arbeit gesichert werden, weil Absturzgefahr bestand.

Am Hochkar rechnete das Landesfeuerwehrkommando laut Resperger ab Sonntag mit einem umfassenden Einsatz. In dem Skigebiet müssten Betriebe und Liftanlagen freigeschaufelt werden. Großcontainer mit Schneeschaufeln und -wannen, Motorsägen etc. seien bereits nach Göstling a.d. Ybbs (Bezirk Scheibbs) transportiert worden. Ob weitere Katastrophenzüge entsandt werden, würde noch entschieden.

Im Raum Annaberg standen laut Resperger weiterhin Notstromaggregate bereit, um - in Kooperation mit der EVN - für die allfällige Versorgung versprengter Siedlungen zu sorgen, so Resperger. EVN-Sprecher Stefan Zach hatte in der Früh mitgeteilt, dass es seit der Nacht auf Freitag keine Stromausfälle mehr in Niederösterreich gebe. Alle Störungen seien behoben.

„Im Hinterkopf“ hat die Feuerwehr dem Sprecher zufolge auch bereits ein allfälliges Hochwasser-Szenario im Frühjahr aufgrund der aktuell intensiven Schneemengen in den Bergen. Im Falle eines raschen Wärmeeinbruchs verbunden mit Regenfällen müsste man sich ein wenig Sorgen machen.




Kommentieren