Letztes Update am Fr, 11.01.2019 13:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wirecard-Chef hat das beste Image - Bayer-Chef das schlechteste



Düsseldorf (APA/AFP) - Der Chef des Börsenneulings Wirecard, der Österreicher Markus Braun, hat einer Medienauswertung zufolge das beste Image. Werner Baumann von Bayer und Dieter Zetsche von Daimler das schlechteste. Auch SAP-Chef BillMcDermott und der Leiter der Deutschen Börse, Theodor Weimer, kamen bei den Journalisten gut weg, wie eine Auswertung der Medienberatung Media Tenor ergab.

Für die Studie, über die die „Wirtschaftswoche“ am Freitag berichtete, wurden rund 44.000 Beiträge ausgewertet, die 2018 in führenden deutschen Medien sowie in der „Financial Times“ und im „Wall Street Journal“ erschienen. Neben Zetsche hatten im vergangenen Jahr auch die anderen Chefs deutscher Autohersteller ein eher schlechtes Image in diesen Medien. BMW-Vorstand Harald Krüger und VW-Chef Herbert Diess schneiden laut Bericht aber deutlich besser ab als Zetsche.

Bei Bayer-Chef Baumann sorgte die Übernahme von Monsanto für den Imageverlust. „In den letzten Jahren hat die Aufmerksamkeit der deutschen Medien für Umweltschutz der Unternehmen stark zugenommen, Monsanto passt hier für viele nicht ins Bild“, sagte Matthias Vollbracht von Media Tenor der „Wirtschaftswoche“.

Über einige der Vorstandschefs der 30 Konzerne im Deutschen Aktienindex wird so wenig berichtet, dass sie nach Einschätzung von Vollbracht „unterhalb der Wahrnehmungsschwelle für ein breites Publikum segeln“. Dazu gehören Joachim Wenning von der Münchener Rück, Hans van Bylen von Henkel oder Rolf Buch von Vonovia.




Kommentieren