Letztes Update am Fr, 11.01.2019 23:12

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rallye: Walkner 2 - Zeitstrafe verhinderte Etappensieg



Arequipa (APA) - „Das war sehr mühsam und schwierig“, bilanzierte Matthias Walkner nach der Etappe. Von den genommenen Tabletten sei er im Kopf ziemlich benebelt und extrem müde gewesen. Die ersten 200 Kilometer war er im Staub der anderen gefahren, was gefährlich gewesen sei. „Die Sicht war extrem schlecht und ich habe viele harte Schläge abbekommen und Steine übersehen.“ Danach sei Taktik Trumpf gewesen.

„Keiner wollte gewinnen, um dann die nächste Etappe nicht eröffnen zu müssen. Mir war es dann einfach zu blöd und ich habe die Führung übernommen und somit auch die Navigation.“ Walkner sei als Erster im Ziel gewesen, habe aber eine Zeitstrafe erhalten. „Ich habe unabsichtlich in einer Speed-Zone ein ‚speeding‘ ausgefasst.“ Darüber sei er aber froh. „Dadurch starte ich bei der nächsten Etappe nicht von ganz vorne.“ Diese findet erst am Sonntag statt, am Samstag ist Ruhetag.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren