Letztes Update am So, 13.01.2019 10:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter - Helfer im Wettlauf mit neuen Niederschlägen in OÖ



Kirchdorf an der Krems/Gmunden (APA) - In Oberösterreich standen die Helfer am Sonntag im Wettlauf mit dem Wetter: 400 Soldaten, 700 Feuerwehrleute und Polizeischüler arbeiteten in den Bezirken Gmunden und Kirchdorf an der Krems daran, Dächer von der Schneelast zu befreien bevor die angekündigten neuen Niederschläge kommen, berichtete das Militärkommando Oberösterreich am Sonntag.

Ein Hubschrauber aus Hörsching war am Vormittag im Hausruckviertel unterwegs, um mittels Abwind seiner Rotorblätter Bäume von der Schneelast zu befreien. Die Schneemengen, die es zu beseitigen gilt, sind enorm. Am Samstag beförderten knapp 330 Mann von Feuerwehr und Bundesheer rund 24.000 Kubikmeter Schnee vom Dach einer Halle in Ebensee. Am Sonntag wurde auch dort weitergeschaufelt. Weitere Hotspots waren Rosenau am Hengstpass, Edlbach und Gosau.

Durch die milden Temperaturen und den Regen werde der Schnee immer schwerer, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando Gmunden. Zusätzlich werde bis Dienstagabend noch ein Meter Neuschnee prognostiziert. Beim Militärkommando ging man am Sonntag von starken Windböen bis 80 km/h aus. Dann müssten die Helfer von den Flachdächern abgezogen werden, denn ihre Sicherheit geht vor. „Die Arbeitssicherheit unserer Soldaten liegt mir besonders am Herzen“, betonte Militärkommandant Kurt Raffetseder und bedankte sich beim Netzwerk für Katastropheneinsatz für die kostenlose Beistellung und Versicherung von Gerät.




Kommentieren