Letztes Update am Mo, 14.01.2019 07:12

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter - Lage in Tirol laut Land „weiterhin unter Kontrolle“



Innsbruck (APA) - Die Situation in Folge der anhaltenden Schneefälle in Tirol hat sich in der Nacht auf Montag kaum verändert. Die Lage sei „weiterhin unter Kontrolle und im Griff“, teilte das Land mit. Etliche Orte waren nach wie vor von der Außenwelt abgeschnitten, Straßen blieben aus Sicherheitsgründen gesperrt, darunter seit knapp vor Mitternacht laut Medienberichten erneut die Felbertauernstraße in Osttirol.

Indes ging Sonntagabend ein Lawine auf die Gschnitztalstraße (L10) nieder. Verletzt wurde niemand, die Straße bleibt ebenfalls vorerst gesperrt. Die Gemeinde Gschnitz und Teile der Gemeinde Trins waren vorübergehend auf dem Straßenweg nicht zu erreichen.

Bei Anbruch des Tages werden die Behörden in Abstimmung mit den Mitgliedern der Lawinenkommissionen die jeweiligen Sperren bzw. vorherrschenden Situationen an Ort und Stelle neu bewerten, hieß es. Zudem findet am Vormittag im Landhaus erneut eine Stabssitzung, unter anderem mit Lawinenexperten, statt. Diese hatten für Montag für den Westen des Landes Stufe 5, also die höchste Lawinenwarnstufe, ausgerufen.




Kommentieren