Letztes Update am Mo, 14.01.2019 11:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Industrieproduktion im Euroraum im November minus 1,7 Prozent



Brüssel (APA) - Die Industrieproduktion ist im Euroraum im November des Vorjahres um 1,7 Prozent zurückgegangen. Die EU musste ein Minus von 1,3 Prozent hinnehmen. Das stärkste Plus fuhr laut Eurostat-Daten vom Montag Estland mit 4,5 Prozent ein. Irland musste mit einem Minus von 7,5 Prozent die stärksten Einbußen hinnehmen.

Keine Daten lagen aus Österreich vor. Acht EU-Staaten verzeichneten ein Plus, 15 Länder registrierten ein Minus, Niederlande und Polen blieben unverändert und keine Daten gab es neben Österreich auch aus Belgien und Zypern.

Im Jahresvergleich - November 2017 zu November 2018 - lag das Minus in der Eurozone bei 3,3 Prozent. Die EU kam auf einen Rückgang von 2,2 Prozent. Irland musste mit -9,1 Prozent den stärksten Rückgang verbuchen, Estland mit 7,9 Prozent konnte die höchste Steigerung im Jahresabstand einfahren. Wiederum keine Daten gab es aus Österreich.




Kommentieren