Letztes Update am Mo, 14.01.2019 12:10

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Österreich stärkt wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Balkanländern



Wien (APA) - Österreich intensiviert die ohnehin gute wirtschaftliche Zusammenarbeit mit den südosteuropäischen Balkanländern. Inhaltlich geht es insbesondere um Digitalisierung kleinerer Unternehmen und um die Verbreitung der dualen Ausbildung in der Region. Die Wirtschaftskammer Österreich und der Zusammenschluss der Wirtschaftskammern von sechs Balkanländern unterzeichneten dazu eine Absichtserklärung.

Wenn möglich noch vor der EU-Wahl Ende Mai soll es auch einen „EU-Südosteuropa-Business-Summit“ geben, kündigte WKÖ-Präsident Harald Mahrer am Montag in Wien bei der Unterzeichnung an. Außenministerin Karin Kneissl warnte in dem gemeinsamen Pressegespräch davor, „ein Vakuum in Südosteuropa“ entstehen zu lassen. Einige Länder, nicht nur China, hätten in der Gegend große wirtschaftlich Ambitionen, aber die Region „ist uns sehr nahe“, so Kneissl. Außerdem sei sie Teil Europas und der europäischen Geschichte, es gehe daher nicht nur um die wirtschaftliche Zusammenarbeit.

Die Wirtschaftskammern von Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien haben sich zur WB6 zusammengeschlossen. Ihr Ziel ist die Schaffung eines Wirtschaftsraumes mit 18 Millionen Einwohnern, der sich gemeinsam auf den EU-Beitritt vorbereitet, wo dank Harmonisierung von Unterlagen auch der Handel erleichtert wird. Von Österreich erhofft sich Marko Cadez, Präsident der serbischen Wirtschaftskammer und der WB6, Unterstützung beim Aufbau des Kammersystems aber auch Hilfe bei der Einführung der dualen Ausbildung, also der Lehre. Diese sei ein tolles Exportprodukt Österreichs. „Vielleicht wisst ihr selber nicht, wie wichtig das ist“, so Cadez.

Mahrer versprach der WB6 eine intensive Unterstützung aus Österreich. Formal lässt das heute unterzeichnete „Memorandum of Understanding“ allerdings alles offen, ausdrücklich hält es fest, dass dadurch beiden Seiten keine rechtlichen oder finanziellen Verpflichtungen entstehen.

~ WEB https://news.wko.at/presse ~ APA218 2019-01-14/12:05




Kommentieren