Letztes Update am Mo, 14.01.2019 18:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Brexit - May: No-Deal würde Auseinanderbrechen des Landes riskieren



London (APA/dpa/AFP) - Die britische Premierministerin Theresa May hat vor einem Auseinanderbrechen des Vereinigten Königreichs im Falle eines EU-Austritts ohne Abkommen gewarnt. Ein sogenannter No-Deal-Brexit würde die Befürworter einer schottischen Unabhängigkeit und eines Zusammenschlusses von Nordirland und Irland stärken, warnte May bei einer Ansprache im Parlament am Montag.

„Das ist mit Sicherheit die eigentliche Bedrohung für unsere Union“, so May.

Die Regierungschefin forderte die Abgeordneten auf, dem mit Brüssel ausgehandelten Abkommen eine zweite Chance zu geben. Sie muss am Dienstag mit einer krachenden Niederlage rechnen, wenn das Parlament am Abend über das Austrittsabkommen abstimmt. Etwa 100 Abgeordnete ihrer eigenen Fraktion haben sich dagegen ausgesprochen.

Am Montag versuchte sie, die Abgeordneten mit erneuten Zusicherungen aus Brüssel zu überzeugen. EU-Ratspräsident Donald Tusk und Kommissionschef Jean-Claude Juncker hatten in einem Brief an die Premierministerin am Montag versucht, Bedenken im britischen Parlament gegen das Austrittsabkommen auszuräumen.

May sprach sich zudem gegen eine Verschiebung des Austrittstermins aus. „Ich glaube nicht, dass das Datum 29. März verschoben werden sollte“, sagte sie.




Kommentieren