Letztes Update am Di, 15.01.2019 08:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien - Erdbeben der Stärke 4,6 bei Ravenna



Rom (APA) - Ein Erdbeben der Stärke 4,6 ist in der Nacht auf Dienstag unweit der Adria-Hafenstadt Ravenna gemeldet worden. Nach einem ersten Erdstoß folgten mehrere Nachbeben, die von der Bevölkerung deutlich gespürt wurden. Das Zentrum lag in einer Tiefe von elf Kilometern, teilte das italienische Institut für Geologie und Vulkanologie mit.

In Ravenna wurden leichte Schäden gemeldet, die Schulen blieben am Dienstag geschlossen. Das Erdbeben wurde auch in den Städten Ferrara, Bologna, Imola, sowie in der Region Venetien verspürt. Die Region Emilia Romagna, zu der die Stadt Ravenna gehört, war 2012 von schweren Beben erschüttert worden, bei denen 27 Menschen ums Leben kamen.

Zuletzt waren in Italien Erdbeben unweit des sizilianischen Vulkans Ätna gemeldet worden. Die neue Phase der Aktivität begann am 23. Dezember. Am Heiligen Abend erschütterte ein Beben der Stärke 4,8 die Region um Catania am südöstlichen Fuß des Vulkans. 28 Menschen wurden verletzt. Mehr als 400 Menschen waren wegen der Schäden nach Behördenangaben vorübergehend obdachlos. Die italienische Regierung rief den Notstand für die betroffenen Gebiete aus.




Kommentieren