Letztes Update am Di, 15.01.2019 08:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Enquete zu Behindertenpolitik am 30. Jänner im Burgenland-Landtag



Eisenstadt (APA) - Im Burgenland-Landtag findet am 30. Jänner um 10 Uhr eine parlamentarische Enquete zum Thema „Kinder und Jugendliche mit Behinderung im Burgenland: Gleichbehandlung von Behinderten und Nichtbehinderten in allen Bereichen des täglichen Lebens“ statt. Die Enquete ist von ÖVP und Grünen beantragt worden. Zuschauer haben das Recht, an die Regierungsmitglieder und geladenen Experten Fragen zu stellen.

Der türkise Landtagsabgeordnete Patrik Fazekas erläuterte Ende Dezember gemeinsam mit der grünen Landessprecherin Regina Petrik die Gründe für die Enquete. Es gehe darum, zu überlegen, wie Kinder und Jugendliche mit Behinderungen im Burgenland unterstützt werden können. Viele Bereiche der Behindertenhilfe seien in die Bundesländer ausgelagert, was zu teils gravierenden Unterschieden führe, die in manchen Bereichen Nachteile für Kinder und Jugendliche mit sich brächten.

Landtagspräsident Christian Illedits (SPÖ) gab nun den Termin bekannt. Als Experten wurde folgende Personen genannt: Die SPÖ lädt Behindertenanwalt Hansjörg Hofer ein, die ÖVP den früheren Nationalratsabgeordneten und Behindertensprecher Franz-Joseph Huainigg. Die Freiheitlichen haben Alexander Miklautz als Experten geladen, die Grünen Jakob Schriefl. Das Bündnis Liste Burgenland hat keine Person genannt, hieß es in einer Aussendung. Die Enquete wird wie auch die Landtagssitzungen live im Internet unter http://www.bgld-landtag.at/ übertragen.

~ WEB http://www.oevp.at

http://www.gruene.at ~ APA066 2019-01-15/08:23




Kommentieren