Letztes Update am Di, 15.01.2019 10:05

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen zur Eröffnung einheitlich mit positiver Tendenz



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Leitbörsen sind am Dienstag im grünen Bereich gestartet. Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 09.55 Uhr mit plus 0,72 Prozent oder 21,96 Punkte bei 3.077,14 Einheiten. Der DAX in Frankfurt stieg 0,50 Prozent oder 54,53 Zähler auf 10.910,44 Punkte. In London zeigte sich der FT-SE-100 mit plus 0,40 Prozent oder 27,30 Einheiten auf 6.882,32 Punkte.

Die Vorgaben aus Übersee waren unterschiedlich ausgefallen. Während die Wall Street am Vorabend schwächer geschlossen hatte, tendierten die asiatischen Märkte mit klaren Aufschlägen. Im Zentrum der Aufmerksamkeit europäischer Anleger wird die Abstimmung über die Brexit-Vereinbarungen stehen, die für heute Abend erwartet wird.

Wie bereits veröffentlichte Daten zeigen, hat die Inflation im Dezember 2018 sowohl in Frankreich als auch in Spanien deutlich nachgelassen. Im Verlauf werden noch Veröffentlichungen zum vorläufigen Bruttoinlandsprodukts in Deutschland für das Jahr 2018 und die Handelsbilanz der Eurozone im vergangenen November erwartet. Am Nachmittag folgen aus den USA noch der aktuelle Empire-State-Index und die Erzeugerpreise für Dezember. Bereits für Kursbewegungen sorgten Unternehmenszahlen und Analysteneinschätzungen.

Dank der Übernahme des deutschen Autobauers Opel hat der französische Mutterkonzern PSA im vergangenen Jahr mit 3,88 Millionen Fahrzeugen einen neuen Verkaufsrekord erreicht. Gegenüber dem Vorjahr sei dies ein Plus von 6,8 Prozent, teilte PSA am Dienstag mit. Die Aktien der Stammmarke von PSA, Peugeot, legten an der Pariser Börse im Frühhandel um 2,16 Prozent zu.

An die Spitze des Leitindex für die Eurozone setzten sich im frühen Handel die Aktien der Deutschen Post. Berichte über eine Portoerhöhung zu 1. April hatten dem Papier Aufwind beschert. Sie legten um 2,89 Prozent zu. Gefolgt wurden sie von der Notierung des Luftfahrtkonzerns Airbus (plus 2,28 Prozent) und von den Volkswagen-Vorzügen (plus 2,05 Prozent).

Die Aktien des Lichtkonzerns Osram sind nach einer Verkaufsempfehlung der französischen Bank Societe Generale um 2,08 Prozent auf 35,40 Euro gefallen. Analyst Alok Katre sieht nach dem jüngsten Kursrutsch weitere Risiken und senkte sein Ziel von 35 auf 32 Euro. Entsprechend stufte er die Papiere von „Halten“ auf „Verkaufen“ ab. Auch bei der Fluglinie Air France-KLM hat sich eine Analystenbewertung negativ ausgewirkt. Die Deutsche Bank hat ihre Anlageempfehlung für die Airline-Papiere auf „Sell“ gesenkt. Der Kurs gab daraufhin ebenfalls um mehr als 2 Prozent nach.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA119 2019-01-15/10:02




Kommentieren