Letztes Update am Di, 15.01.2019 10:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tote Jugendliche in NÖ - Entscheidung über U-Haft wohl am Nachmittag



Wiener Neustadt (APA) - Die Entscheidung über die Verhängung der Untersuchungshaft gegen den 19 Jahre alten Syrer, der nach dem Fund der Leiche einer 16-Jährigen festgenommen wurde, ist für den späten Dienstagnachmittag geplant gewesen. Laut einer Sprecherin des Landesgerichts Wiener Neustadt wurde dafür ein Dolmetscher angefordert.

Medienberichten zufolge lagen gegen den Asylberechtigten mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung, Diebstahls, sexueller Belästigung und nach dem Suchtmittelgesetz vor. Zwei Körperverletzungen sollen mit Geldstrafen geahndet worden sein. Stellungnahmen dazu gab es am Dienstag weder seitens der Staatsanwaltschaft noch vom Landesgericht Wiener Neustadt.

Schon am Montag hatte Markus Bauer von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt auf APA-Anfrage erklärt, dass gegen den Verdächtigen im Dezember Strafantrag beim Bezirksgericht Wiener Neustadt erhoben worden sei. Vorgeworfen wurden dem Syrer demzufolge sexuelle Belästigung und Körperverletzung, beides „zum Nachteil des späteren Opfers“, so der Sprecher.

Die Leiche der 16-Jährigen war am Sonntagvormittag im Anton-Wodica-Park in Wiener Neustadt gefunden worden. Der Tod der Jugendlichen war laut Obduktion durch Ersticken eingetreten. Das Opfer war „offensichtlich gewürgt“ worden, gab die Polizei bekannt. Der tatverdächtige Ex-Freund der 16-Jährigen wurde in der Nacht auf Montag in Wien festgenommen. Bei der Einvernahme war er geständig, zu den Details hielt er sich laut Staatsanwaltschaft aber bedeckt.




Kommentieren