Letztes Update am Di, 15.01.2019 13:17

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter - Bauern im Winterdienst-Einsatz für freie Straßen in OÖ



Linz/Österreich-weit (APA) - Die außerordentlichen Schneemengen sind derzeit eine Herausforderung für viele. Damit die meisten pünktlich in die Arbeit kommen, also die Straßen für den Berufsverkehr frei sind, stehen in Oberösterreich auch 1.500 bäuerliche Mitarbeiter des Maschinenring-Winterdienstes extra-früh auf und räumen die Strecken - insgesamt über 10.000 Kilometer - in ihrer Region.

360 Gemeinden in OÖ beauftragen den Maschinenring mit dem Winterdienst. 1.500 Mitarbeiter aus landwirtschaftlichen Partnerbetrieben stehen 26 Wochen lang mit ihren Fahrzeugen in Bereitschaft und halten 4.900 Kilometer Straßen, 6.400 Kilometer Wege und 1.500 Kilometer Gehsteige frei von Eis und Schnee. „Die Landwirte stammen alle aus den betreffenden Gemeinden und haben daher die notwendige Ortskenntnis, um auch bei widrigsten Umständen für befahrbare Straßen zu sorgen“, dankte ihnen Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger (ÖVP) in einer Pressekonferenz am Dienstag in Linz.

Diese Lösung ermögliche den Landwirten ein Zusatzeinkommen und den Gemeinden die Arbeitsspitzen in den Wintermonaten ohne zusätzliches Personal zu meistern. Der Dienst beginnt meistens um zwei Uhr früh, auch am Wochenende. Gezielte Unterweisungen bereiten die Helfer in allen Regionen vor. Geschult werden Arbeitssicherheit, Umgang im Winterdienst, Straßenverhältnisse, optimale Räum- und Streutechnik sowie Streugutanwendung. „Unsere Mitarbeiter bereiten sich intensiv auf das zu betreuende Objekt vor. So sind wir auch bei starkem Schneefall gut vorbereitet“, führt Geschäftsleiter Christian Reiter aus.




Kommentieren