Letztes Update am Di, 15.01.2019 15:53

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter - Stromausfälle in Tirol betrafen jeden Sechsten



Innsbruck/Österreich-weit (APA) - Die schweren Schneefälle haben in Tirol in den vergangenen mehr als zehn Tagen zu einer beträchtlichen Anzahl an Stromausfällen geführt. Insgesamt waren mit fast 1.000 Umspannstationen rund ein Viertel der Tinetz-Stationen und mit etwa 45.000 Anschlüssen jeder sechste Kunde betroffen, teilte der Stromversorger mit.

In rund 50 Tiroler Gemeinden wurden kurzzeitige Unterbrechungen der Stromversorgung gemeldet, hieß es. Dabei mussten rund 120 Störungen an Mittelspannungsleitungen, 20 an Hochspannungsleitungen sowie unzählige Unterbrechungen im Niederspannungsnetz von den Störtrupps behoben werden.

Über 250 Tinetz-Mitarbeiter standen im Dauereinsatz. Neben den Hotspots in den Bezirken Kufstein, Kitzbühel und Schwaz kamen in den vergangenen Tagen weitere Einsatzgebiete im Oberland und Osttirol dazu.

„Aktuell sind alle 220- und 110-kV-Leitungen in Normalbetrieb“, erklärte Tinetz-Geschäftsführer Thomas Rieder. Dienstagnachmittag waren noch rund 70 Haushalte ohne Strom.




Kommentieren