Letztes Update am Di, 15.01.2019 17:14

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Türkei: Fahndung nach mehr als 130 Terrorverdächtigen



Ankara (APA/dpa) - Türkische Staatsanwälte haben erneut viele angebliche Terrorverdächtige zur Fahndung ausgeschrieben. Insgesamt ließen Behörden am Dienstag nach 137 Menschen suchen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete. Ihnen würden Verbindungen zur Bewegung um den islamischen Prediger Fethullah Gülen vorgeworfen.

Die türkische Regierung macht Gülen für den Putschversuch von 2016 verantwortlich. Bei vielen der Gesuchten soll es sich um Angehörige von Militär oder Gendarmerie handeln. Seit dem Putschversuch sucht die türkische Regierung besonders in diesen Institutionen nach angeblichen Gülen-Kontakten. Zur Festnahme der Verdächtigen habe es in mindestens 31 Provinzen Razzien gegeben, berichtete Anadolu.

Auch zweieinhalb Jahre nach dem Umsturzversuch gibt es jede Woche Festnahmen. Zählt man entsprechende Anadolu-Berichte allein für die vergangene Woche zusammen, kommt man auf rund 315 Fahndungsbefehle.

Im ganzen vergangenen Jahr waren wegen angeblicher Gülen-Verbindungen nach einem Bericht des Innenministeriums rund 52.000 Menschen kurz- oder längerfristig hinter Gittern gelandet.




Kommentieren