Letztes Update am Di, 15.01.2019 17:44

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


China hält an Steuersenkungen zur Wirtschaftsankurbelung fest



Peking (APA/AFP) - Die chinesische Regierung hält zur Ankurbelung der Wirtschaft an ihrer Strategie der Steuersenkung fest. Die Politik, Firmen von Steuern und Abgaben zu entlasten, spiele „eine große Rolle dabei, den Markt zu stimulieren“, sagte Vize-Finanzminister Xu Hongcai am Dienstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Vertretern der Nationalen Reformkommission und der Zentralbank.

Vergangenes Jahr betrugen die Entlastungen demnach umgerechnet 167 Mrd. Euro. Das chinesische Finanzministerium werde nun rasch „noch umfassendere Entlastungen prüfen“, fügte der stellvertretende Minister hinzu. Zugute kommen sollen sie demnach kleinen und mittleren Unternehmen und vor allem der verarbeitenden Industrie. Denkbar seien etwa Befreiungen von der Mehrwertsteuer, wenn der Umsatz der Firmen unterhalb eines bestimmten Werts bleibt. Die chinesischen Finanzplätze drehten zum Handelsschluss ins Plus.

Die Volksrepublik sieht sich derzeit mit einem sinkenden Wachstum ihrer Wirtschaft konfrontiert. Bei einer großen Konferenz im Dezember unter Führung von Präsident Xi Jinping, auf der die künftige Wirtschaftspolitik debattiert wurde, hatten die Regierungsvertreter deshalb bereits weitere Steuersenkungen angekündigt.




Kommentieren