Letztes Update am Di, 15.01.2019 17:53

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit freundlicher Tendenz geschlossen. Der ATX stieg 14,37 Punkte oder 0,50 Prozent auf 2.892,98 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund fünf Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.898,00 Punkten.

Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,28 Prozent, DAX/Frankfurt +0,25 Prozent, FTSE/London +0,58 Prozent und CAC-40/Paris +0,41 Prozent.

Nach festerem Beginn rutschte der ATX rasch ins Minus ab, konnte sich dann aber wieder in den grünen Bereich vorarbeiten. Das europäische Umfeld zeigte sich ebenfalls mehrheitlich im grünen Bereich. Am Vormittag hatten vor allem gute Asien-Vorgaben für Auftrieb gesorgt.

Im weiteren Verlauf rückte jedoch die am Abend noch anstehende Abstimmung über die Brexit-Vereinbarungen stärker ins Blickfeld der Investoren. Es gilt als unwahrscheinlich, dass die von Regierungschefin Theresa May ausgehandelte Vereinbarung eine Mehrheit bekommt. Die Folgen einer Ablehnung gelten unter Fachleuten als höchst ungewiss.

Am Nachmittag lieferte auch eine freundliche Wall Street etwas Unterstützung. Aktuelle US-Konjunkturdaten hatten allerdings keinen merklichen Einfluss auf die Notierungen. Die Stimmung in der Industrie im US-Bundesstaat New York hat sich im Jänner spürbar verschlechtert, war bekannt geworden. Der Preisauftrieb auf Ebene der Hersteller hat sich im Dezember nicht verändert.

Zu den größten Gewinnern unter den heimischen Einzelwerten zählten AT&S, die mit plus 5,96 Prozent auf 16,70 Euro an die Vortagesgewinne anknüpfen konnten. Auch OMV zeigten sich erneut gesucht und gewannen 1,00 Prozent auf 41,23 Euro.

Unter den weiteren Indexschwergewichten verbesserten sich Wienerberger um 2,54 Prozent auf 19,41 Euro. Andritz legten 1,28 Prozent auf 42,60 Euro zu. Die heimischen Bankwerte zeigten sich vergleichsweise wenig bewegt.

Aktien der voestalpine tendierten mit minus 0,14 Prozent auf 27,75 Euro ebenfalls kaum verändert. Der Konzern hat nach dem Großauftrag beim Gotthard-Bahntunnel in der Schweiz Lust auf mehr und will sein Bahn-Geschäft deutlich ausbauen. Von derzeit 1,4 Mrd. Euro soll der Umsatz mit Schiene-Großprojekten auf zwei Mrd. Euro steigern, berichtet das deutsche „Handelsblatt“.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA549 2019-01-15/17:51




Kommentieren