Letztes Update am Di, 15.01.2019 18:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tote Jugendliche in NÖ - Laut Verteidiger kein Geständnis



Wiener Neustadt (APA) - Der Verteidiger des unter Mordverdacht stehenden 19-Jährigen hat dementiert, dass es ein Geständnis seines Mandanten gebe. Der junge Mann habe sich auch in der U-Haft-Verhandlung am Dienstag in Wiener Neustadt nicht zur ihm vorgeworfenen Tat geäußert, sagte Rechtsanwalt Andreas Reichenbach zur APA. Es gebe kein gültiges Protokoll und damit kein verwertbares Geständnis, wie auch ORF NÖ berichtete.

In einem Protokoll sei von einem Geständnis die Rede. „Er hat das nicht unterschrieben“, es sei dem 19-Jährigen nicht übersetzt worden, sagte der Verteidiger. Zum jetzigen Zeitpunkt gebe es keine Angaben des jungen Mannes zu den Vorwürfen. Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt hatte am Montag mitgeteilt, dass der Syrer geständig sei, sich aber zu Details bedeckt gehalten habe.

Der seit Dienstagnachmittag in U-Haft sitzende 19-Jährige wird verdächtigt, die 16-Jährige in Wiener Neustadt getötet und ihre Leiche in einem Park mit Blättern und Ästen bedeckt zu haben. „Auch wenn Einiges darauf hindeutet“, sei offen, ob sich die Tat so zugetragen habe und wenn ja, warum, wurde Reichenbach vom ORF NÖ zitiert. „Ich habe noch keine Abschrift des Aktes und hatte auch noch keine Möglichkeit, länger mit meinem Mandanten zu sprechen.“




Kommentieren