Letztes Update am Di, 15.01.2019 18:32

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Verirrter Snowboarder im Pinzgau von Bergrettern geborgen



Hollersbach (APA) - Bergretter haben am Dienstag einen verirrten Snowboarder bei Hollersbach im Pinzgau geborgen. Der Jugendliche aus Kanada war bei der Mittelstation der Panoramabahn der Kitzbühler Alpen bei großer Lawinengefahr in freies Gelände abseits der Skipiste eingefahren. Er verlor die Orientierung und suchte schließlich Zuflucht bei einer Hütte.

Der Jugendliche konnte um 13.00 Uhr per Handy seinen Vater erreichen, der die Einsatzkräfte alarmierte. 17 Bergretter der Ortsstelle Mittersill machten sich im unwegsamen, schneereichen Gelände auf die Suche nach dem Vermissten. Zwei Stunden nach der Alarmierung fanden sie den Snowboarder, er war offenbar unverletzt. In diesem Gebiet herrschte Lawinenwarnstufe vier der fünfstufigen Skala.

„Aufgrund der Lawinensituation beschlossen die Bergretter, erst nach Abstimmung mit der Alpinen Einsatzgruppe und der Bezirkshauptmannschaft in den Einsatz zu gehen“, verwies Einsatzleiter Rudolf Steger in einer Aussendung der Salzburger Bergrettung auf die aktuelle Situation und die damit verbundenen Gefahren für die Einsatzkräfte. Die Bergretter begleiteten den Jugendlichen bis zur Mittelstation der Bergbahn. Auch die Feuerwehr war an der Suchaktion beteiligt.




Kommentieren