Letztes Update am Di, 15.01.2019 19:59

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutsche Finanzaufsicht bereitet sich auf Brexit ohne Abkommen vor



Frankfurt (APA/dpa) - Die deutsche Finanzaufsicht Bafin arbeitet an Notfallplänen für ein Ausscheiden Großbritanniens aus der EU ohne Abkommen. Auf nationaler Ebene werde eine Lösung entwickelt, „die es der Bafin im Falle eines harten Brexits erlauben würde, zeitlich bis Ende 2020 begrenzt Zulassungen zu erteilen, wie dies notwendig ist, um die Finanzmärkte funktionsfähig zu halten beziehungsweise um Nachteile für inländische Versicherungsnehmer zu vermeiden“, so der Bafin-Chef.

„Der Brexit stellt uns vor Herausforderungen, die nicht nach Handbuch abgearbeitet werden könnten“, sagte der Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Felix Hufeld, am Dienstagabend in Frankfurt. Der für Ende März erwartete Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union zwingt in London angesiedelte Banken, sich umzuorientieren. Hufeld zufolge sind inzwischen mehr als 45 Finanzinstitute dabei, sich in Deutschland ein Standbein zu schaffen oder ihre Präsenz auszubauen. Sobald Großbritannien aus der EU ausgeschieden ist, dürfen Banken nicht mehr wie bisher von London aus Finanzgeschäfte in der Gemeinschaft betreiben. Für Dienstleistungen wie Einlagen- und Kreditgeschäft benötigen die Institute rechtlich selbstständige Einheiten in einem EU-Staat. Viele der betroffenen Banken zieht es nach Frankfurt.




Kommentieren