Letztes Update am Mi, 16.01.2019 10:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Güterverkehr auf der Schiene nahm 2017 um 3,0 Prozent zu



Brüssel (APA) - Der Güterverkehr auf der Schiene hat in der EU 2017 gegenüber dem Jahr davor um 3,0 Prozent zugenommen. 2016 wurden 1.525 Millionen Tonnen transportiert, 2017 stieg die Zahl auf 1.571 Mio. Tonnen, geht aus jüngsten Daten von Eurostat vom Mittwoch hervor.

Damit hat sich der Aufwärtstrend im Schienen-Güterverkehr seit 2013 fortgesetzt. 2009 hatte es den Tiefpunkt mit weniger als 1.400 Mio. Tonnen gegeben.

Österreich liegt mit 107,6 Mio. Tonnen an dritter Stelle unter den 26 EU-Staaten mit einem Schienennetz, hinter Deutschland (348,56 Mio. Tonnen) und Polen (233,98 Mio. Tonnen).

Schlusslichter sind Irland (0,55 Mio. Tonnen) und Griechenland (1,33 Mio. Tonnen). Kein Schienennetz haben die beiden Inseln Malta und Zypern.

Hinter dem Spitzentrio liegen bei den Gütertransporten Tschechien (96,5 Mio. Tonnen), Italien (93,7 Mio. Tonnen), Frankreich (91,1 Mio. Tonnen), Großbritannien (76,4 Mio. Tonnen), Schweden (69.35 Mio. Tonnen), Rumänien (56,1 Mio. Tonnen), Ungarn (52,7 Mio. Tonnen) und Litauen (52,6 Mio. Tonnen).




Kommentieren