Letztes Update am Mi, 16.01.2019 14:27

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Arabische Liga: Rückkehr Syriens in Organisation unausweichlich



Kairo (APA/dpa) - Eine Rückkehr Syriens in die Arabische Liga ist nach Ansicht des Generalsekretärs der Organisation unausweichlich. Sie erfordere allerdings einen arabischen Konsens, der jedoch keine Einstimmigkeit bedeute, sagte Ahmed Aboul Gheit in einem Interview des privaten ägyptischen Fernsehsenders DMC, das am Dienstagabend ausgestrahlt wurde.

Die Rückkehr müsse auf einem gemeinsamen Verständnis fußen, wie Syrien seine inneren Angelegenheiten regle. Die Arabische Liga hatte Syriens Mitgliedschaft einige Monate nach dem Ausbruch der Proteste gegen die Regierung von Machthaber Bashar al-Assad im März 2011 ausgesetzt. Die Organisation regierte damals auf das gewaltsame Vorgehen der Regierung gegen die Demonstrationen. Mehrere Länder schlossen zudem ihre Botschaften in Damaskus.

In den vergangenen Monaten näherten sich jedoch einige Staaten an Syrien an, nachdem Assads Anhänger große Teile des Bürgerkriegslandes wieder unter Kontrolle bringen konnten. So besuchte der sudanesische Präsident Omar al-Bashir im vergangenen Dezember überraschend Damaskus. Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) eröffneten ihre Botschaft in der syrischen Hauptstadt wieder. Zudem kam eine Debatte auf, ob Syrien am Wirtschaftsgipfel der Liga am Wochenende in Beirut teilnehmen soll.




Kommentieren