Letztes Update am Mi, 16.01.2019 15:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Von der Leyen: Bei US-Abzug würde Bundeswehr Afghanistan verlassen



Berlin (APA/Reuters) - Im Falle eines kompletten Abzugs der US-Truppen aus Afghanistan würde nach den Worten von Deutschlands Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen auch die Bundeswehr ihren Einsatz am Hindukusch beenden. „Die Bundeswehr ist nie allein unterwegs, sondern immer nur in Bündnissen und Koalitionen“, sagte die CDU-Politikerin der Wochenzeitung „Zeit“, die am Donnerstag erscheint.

„Gemeinsam rein, gemeinsam raus. Diese Devise gilt heute auch noch.“ Dies gelte für die Italiener genauso wie für die Briten. „Und für uns auch.“ Von der Leyen warnte auch vor dem von US-Präsident Donald Trump angekündigten teilweisen Abzug der US-Truppen. Die afghanische Regierung sei allein noch nicht in der Lage, die Sicherheit im Land zu gewährleisten.

Deutschland hat rund 1150 Soldaten vor allem im Norden Afghanistans stationiert. Die USA sind mit rund 14.000 Soldaten vor Ort. Im Dezember war aus Regierungskreisen in Washington bekanntgeworden, dass Trump davon mehr als 5000 Soldaten abziehen will.




Kommentieren