Letztes Update am Mi, 16.01.2019 15:53

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Putin-Berater:Berichte über Tätigkeit Trumps für Russland „dumm“



Moskau/Washington (APA/AFP) - Ein Berater des russischen Präsidenten Wladimir Putin hat Vorwürfe zurückgewiesen, US-Präsident Donald Trump sei ein Agent Russlands. „Warum sollte ich so etwas Dummes kommentieren“, entgegnete Juri Uschakow am Mittwoch auf die Frage eines Journalisten in Moskau. „Wie kann ein US-Präsident Agent eines anderen Landes sein?“

Die Beziehungen zu den USA seien auf einem Tiefpunkt und seit der Wahl Trumps sei nichts geschehen, um dies zu ändern, sagte der außenpolitische Berater Putins.

Trump hatte am Montag gesagt, er habe „niemals für Russland gearbeitet“. Der US-Präsident reagierte damit auf einen Bericht der „New York Times“, wonach die US-Bundespolizei FBI 2017 Ermittlungen gegen ihn wegen möglicher Einflussnahme zugunsten Russlands eingeleitet hatte.

Trump hatte bereits zuvor immer wieder jegliche Zusammenarbeit mit Russland während des Präsidentschaftswahlkampfes 2016 bestritten. Die Untersuchung von Sonderermittler Robert Mueller zu dieser Frage bezeichnete der Präsident wiederholt als „Hexenjagd“. Im Zuge von Muellers Ermittlungen wurden allerdings bereits mehrere Gerichtsverfahren gegen frühere enge Trump-Mitarbeiter eingeleitet.




Kommentieren