Letztes Update am Mi, 16.01.2019 19:39

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen im Verlauf im Plus - Goldman Sachs, Bank of America stark



New York (APA) - Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch im Verlauf mit Gewinnen tendiert. Zahlenvorlagen wichtiger Banken, darunter Goldman Sachs, dürften die Kursbarometer an der Wall Street angetrieben haben. Gegen 19.20 Uhr notierte der Dow Jones mit einem prozentuellen Aufschlag von 0,62 Prozent bei 24.214,79 Punkten.

Der S&P-500 Index lag mit plus 0,35 Prozent bei 2.619,50 Zähler. Der Nasdaq Composite Index gewann 0,28 Prozent auf 7.043,24 Einheiten.

Die US-Großbank Goldman Sachs steigerte ihren Gewinn im vergangenen Jahr deutlich, vor allem dank guten Geschäften an den Aktienmärkten und niedrigeren Steuern. Unter dem Strich verdiente die Bank nach Angaben vom Mittwoch knapp 10 Mrd. Dollar und damit 168 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Das Papier von Goldman Sachs stieg um 8,3 Prozent.

Neben Goldman öffnete auch die Bank of America (plus 7,7 Prozent) ihre Bücher und begeisterte ihre Anleger. Der Gewinn vor Steuern kletterte um 18 Prozent auf knapp 35 Milliarden Dollar. Das Nettozinseinkommen und eine unerwartet niedrige Steuerquote seien für die positive Überraschung verantwortlich, schrieb Analyst Saul Martinez von der Schweizer Großbank UBS.

Die Papiere von Blackrock stiegen indes um 4,3 Prozent. Der Gewinn des weltgrößten Vermögensverwalters ging seinen eigenen Angaben zufolge zurück, und zwar von Oktober bis Dezember um knapp 60 Prozent auf 927 Mio. Dollar. Allerdings hatte Blackrock Ende 2017 noch von einer Steuererleichterung profitiert, womit jeglicher Vergleich mit den Vorjahreszahlen hinkte. Darüber hinaus kündigte der Konzern vor einigen Tagen an, drei Prozent seiner Arbeitsplätze abbauen zu wollen. Das befeuerte wohl die Kurse zusätzlich.

Freuen durften sich auch Anleger der Fluggesellschaft United Continental. Die Papiere des Unternehmens erhöhten sich um 6,3 Prozent, weil überraschend positive Zahlen beflügelten.

Ford-Aktien schalteten dagegen einen Gang hinunter und gaben um 5,2 Prozent nach. Die Geschäftsführung rechne für das Gesamtjahr mit einem Nettoergebnis von 3,7 Mrd. Dollar, ließ der Konzern bekannt geben. Das ist deutlich weniger als im Jahr davor.

Abseits der Berichtssaison gerieten die Anteilsscheine von Snap schwer unter Druck. Sie knickten um 12,7 Prozent ein, nachdem der Finanzchef des Facebook-Rivalen seinen Rückzug angekündigt hatte.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA583 2019-01-16/19:36




Kommentieren