Letztes Update am Do, 17.01.2019 08:43

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter - Lawinengefahr in Tirol sinkt auf erheblich



Innsbruck (APA) - Die Lawinengefahr in Tirol ist am Donnerstag bereits wieder auf „erheblich“, also Stufe 3 der fünfteiligen Skala gesunken. Trotzdem seien die schon etwas älteren Triebschneeansammlungen mit Vorsicht zu beurteilen, warnten die Experten. Diese können oberhalb von rund 2.200 Meter vor allem in Rinnen, Mulden und hinter Geländekanten schon von einzelnen Wintersportlern ausgelöst werden.

Zudem müsse auch weiterhin mit spontanen Lawinenabgängen gerechnet werden. An steilen Grashängen seien unterhalb von rund 2.400 Metern außerdem viele mittlere und vereinzelt auch große Gleitschneelawinen möglich. Vorsicht sei vor allem auch in Hängen mit Gleitschneerissen geboten. Gleitschneelawinen können zu jeder Tages- und Nachtzeit abgehen, so die Experten. Skitouren würden Vorsicht und Zurückhaltung erfordern.




Kommentieren